Judith versteht die Welt nicht mehr….

Ich mag mich mal wieder ein bisschen aufregend. Habe hier schon lange nicht mehr! Aber jetzt ist mal wieder die Zeit dafür!

Ich glaube langsam sollte ich schon eine Rubrik einrichten,: „Judith versteht die Welt nicht mehr.“

Momentan sind ja zwei Themen brandaktuell. Zum einen ist es der freedom Day in Deutschland, alle Corona Regeln werden zum großen Teil abgeschafft.

Zum anderen ist es der Vollpfosten Putin, der gerade die ganze Welt in Atem hält.

Fangen wir mal mit dem Corona Gedöns an. In Deutschland regen sich die Leute auf, dass die Regierung nun die Corona Regeln alle… oder besser gesagt zum großen Teil ….aufhebt. und wieder ist deine haltlose Diskussion zu diesem Thema entbrannt. Maskenpflicht ja…. Maskenpflicht nein.

Warum regt ihr euch darüber auf? Wenn ihr Maske tragen wollt tragt sie. Es hat ja niemand wirklich verboten.. Wenn ihr Euch weiter schützen wollt schützt Euch …..auch das liegt in eurer eigenen Verantwortung. Wenn ihr nicht in Restaurants gehen wollt weil ihr Angst habt euch zu infizieren dann geht doch einfach nicht. Es ist doch gar nicht so schwer! Ihr selber wisst am besten was euch gut tut und was euch nicht gut tut. Und danach lebt ihr!

Ich werde auf jeden Fall weiterhin Maske tragen, wenn ich einkaufen gehe oder wenn ich unter Menschen komme. Zu meinem Schutz… Aber auch zum Schutz der anderen!

Die andere Geschichte ist der durchgeknallte Psychopath aus Russland.

Ich glaube ein Großteil der Bevölkerung in Deutschland denkt, Putin kam so unverhofft wie jedes Jahr Weihnachten kommt. nicht planbar!

Dass dieser Mensch gefährlich ist, war mir schon sehr lange klar. Auch das der Typ uns bei schlechter Laune den Gashahn zudrehen kann war mir sehr bewusst. Schon im Jahre 2015 haben mein Bruder Andreas und ich beschlossen, dass unser Haushalt unabhängig von Putins Gas sein muss. Wir haben dann die Heizungsanlage in unserem Haus auf Pellet und Solarthermie umgerüstet. Vorher hatten wir Kohle und Gas. Eine der Besten Entscheidungen die wir treffen konnten.

Natürlich konnten wir nicht sagen wann dieser Eklat mit Putin kommen wird. Auch was genau passieren wird war uns ungewiss.. Aber dass früher oder später etwas passieren würde war uns bewusst.

Das spielt aber nun keine Rolle mehr. Weil wir nicht in der Vergangenheit leben… Sondern in der Gegenwart. Und hier sieht es auch mal wieder so aus, dass sich die Leute aufregen, dass es kein Tempolimit und keine autofreie Sonntage gibt.

Aber auch hier gilt das gleiche, was ich schon zuvor gesagt habe. Wenn ihr einen autofreien Sonntag, ein autofreies Wochenende, Tempolimit oder was auch immer haben wollt dann macht es einfach. Ihr braucht nicht den Staat dazu ,der euch die Erlaubnis gibt. Ihr könnt schon ganz alleine entscheiden, ob ihr Gas, Öl oder Benzin sparen wollt oder nicht.

All solche Sachen fangen im Kleinen an. Jeder einzelne kann was tun! Wir alle haben die Eigen verantwortung für uns, unsere Umwelt und unsere Mitmenschen. Und nur weil es nicht alle gemeinsam machen heißt es nicht dass es nicht trotzdem effektiv ist.

Ich bin froh, dass der Staat mir hilft wenn ich Hilfe brauche. Wir leben halt in einem Sozialstaat… Aber ich kann auch schon selber entscheiden, was Gut und Richtig für mich und für andere ist, auch ohne dass es da Vorlagen vom Staat geben muss.

Mir persönlich wäre es wichtig, dass dieser blöde Krieg langsam zu Ende geht und die Ukraine wieder zur Ruhe kommt. Mir persönlich wäre es wichtig, dass Putin für seine Taten bestraft wird und keine Machtbefugnisse mehr hat. Und dafür ist es wichtig und richtig, das kein Gas , Öl und andere Güter mehr aus Russland kommen. Es ist wichtig, dass Putin der Geldhahn zugedreht wird. Dieser Krieg dauert nun schon viel zu lange. Kriege sollte es gar nicht geben!

Und ja. Ich glaube dass die Regierung und auch die EU schon alles dafür tut, um dieses Dilemma irgendwie in den Griff zu bekommen. Allerdings gilt auch hier… wie am Anfang der Pandemie… Es fehlen halt einfach die Erfahrungswerte. Und leider lassen sich narzisstische Psychopathen wie Putin nicht so leicht in die Karten gucken.

Aber um es allen vielleicht ein bisschen leichter zu machen, schaut jeder für sich, was er tun kann um diese Krise in den Griff zu bekommen. Jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten. Egal, ob es jetzt weniger Autofahren ist, die Heizung ein bisschen niedriger zu drehen, nicht unbedingt die Lebensmittelläden leer kaufen, kein Toilettenpapier ,Öl , Mehl oder andere Dinge an denen kein Mangel besteht , zu horten. Das sind kleine Schritte für den Einzelnen. Aber in der Gesamtsumme macht sich das dann auch schon bemerkbar!

Ich bin mir sicher, dass wir auch diese Krise überstehen werden. Genauso, wie wir alle anderen Krisen überstanden haben und auch die kommenden Krisen überstehen werden. Allerdings nur dann, wenn wir unser Gehirn auf 100% hochfahren, zusammenhalten, uns nicht gegenseitig zerfleischen, wenn jemand eine andere Meinung hat, und wir einfach wie vernünftige Menschen zusammen leben! So soll es sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.