Warten und Geduld….2 Dinge, die ich nicht mag

Warten und Geduld….2 Dinge, die ich nicht mag

43.Tag im Heimathafen, Villa Chaos auf dem Berg….

Uiuiui…..wenn ich etwas sehnsüchtig erwartet, scheint die Zeit still zu stehen.

Ende der Woche ist es endlich soweit…..Ich darf mein Bonnymobil abholen…. Hoffe ich zumindest….

Ich versuche gerade alles, um die Zeit einigermaßen sinnvoll zu nutzen. Habe mein Büro von uralten Akten und Unterlagen befreit…ich hatte tatsächlich noch die Gehaltsabrechnungen meiner ersten Ausbildung! Ich glaube die brauche ich nun nicht mehr. Also landeten sie im Altpapier… Im wahrsten Sinne des Wortes!

Zwischendurch Stricke ich gerade einen Wintervorhang für das BonnyMobil. Ich hatte noch so viele dicke Wolle, die wird jetzt verarbeitet. Im Winter kann es in den Nächten in Spanien schon mal auf 8 Grad runtergehen. Und da das BonnyMobil ja eher ein Sommerauto ist, macht ein dicker Vorhang wirklich Sinn. Zumindestens nachts!

Nebenbei suche ich die Dinge zusammen, die wieder mitkommen werden. Mein Vorsatz dass ich diesmal weniger einpacke schwindet langsam aber sicher dahin. Ich glaube, ich muss jedes Teil, welches ich einpacken möchte, tatsächlich noch einmal überdenken.

Auch überlege ich, ob Rosinante, mein treues E – Bike, und die Bonny – Kutsche, der Anhänger für meine Mausi, dieses Mal mitkommt oder nicht. Auf der einen Seite wäre Rosinante in Spanien schon toll. Andererseits will Bonny unter keinen Umständen in den Anhänger. Aufgrund ihres Alters möchte ich sie aber auch nicht überlasten. Sie liebt es am Fahrrad zu laufen, aber ich habe Angst, dass sie sich überanstrengt. Meine kleine Mausi ist eine Kämpferin. Und sie würde nie aufgeben!

Ich möchte sie aber auch nicht im Bonnymobil alleine lassen, wenn ich mit Rosinante unterwegs bin. Schwierige Entscheidung aber ich habe ja noch ein paar Tage Zeit um darüber nachzudenken!

Ansonsten läuft ja alles wieder in etwas geregelteren Bahnen. Gesundheitlich geht es mir wieder etwas besser. Natürlich sind hin und wieder die Wehwehchen da, aber das kenne ich ja. Gestern waren es meine Hände. Sie schmerzten ohne Ende und ich konnte nichts anfassen, aber zwei Novalgin haben da schon geholfen. Heute ist das wieder in Ordnung! Meine Fibromyalgie ist echt eine Überraschungstüte… Ich weiß nie was kommt.

Nun heißt es die letzten vier Tage, bis mein Bonnymobil wieder vor der Villa Chaos steht, sinnvoll zu überstehen. Geduld war ja noch nie meine Stärke. Aber auch das muss ich wahrscheinlich lernen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: