Torre del Mar – Kein Fleisch von glücklichen Kühen..

26. Februar 2019

Ich dachte, hier in Spanien würde ich von dem leidigen Thema Fleisch aus Massentierhaltung und Großschlachtereien verschont bleiben. Aber nun hat es mich auch hier eingeholt.

Schon seit einiger Zeit mache ich mir Gedanken über Fleisch. Schweinefleisch meide ich schon seit vielen Jahren und esse es nur, wenn es gar nicht anders geht. Am Anfang hatte es damit zu tun, das meine Haut sehr darunter gelitten hat, wenn ich viel Schweinefleisch gegessen habe. Aber dann kam auch der Aspekt der Haltung der Tiere hinzu.

Somit beschränkte ich mich auf Geflügel und Rind. Aber auch davon nicht im Übermaß. In Deutschland versuchte ich Fleisch von den Discountern zu meiden und und höchstens in den Supermärkten mein Fleisch zu beziehen. Bis ich merkte, das auch dieses Fleisch aus der Massentierhaltung und den Großschlachtereien kommt.

Wann immer es aus kostentechnischen Gründen möglich war, kaufte ich ab da mein Fleisch beim örtlichen Metzger oder direkt vom Bauernhof. Leider musste ich aber auch hin und wieder auf das günstigere Fleisch zurückgreifen.

Ich ernähre mich seit vielen Jahren LOWCARB. Das heißt, ich vermeide Zucker, Weißmehl, Reis, Nudeln und andere Kohlenhydrate. Darum gehört Fleisch und Gemüse zu meinen Grundnahrungsmitteln.

In Spanien ist Fleisch wesentlich teuer als in Deutschland, und so ging ich davon aus, das auch die Qualität hier besser ist. Aber weit gefehlt. Als ich heute zufällig das Etikett einer Fleischpackung zu Gesicht bekam, sah ich das dieses Fleisch aus einer der größten Schlachtbetriebe in Deutschland kommt. Also wieder Massentierhaltung. Also wieder schlechte Haltung und wieder gequälte Tiere.

Am Anfang meiner Reise war Fleisch gar kein Thema, da ich ja keine Kühlung habe. Erst seit ich hier in Torre del Mar bin und meine Gastgeber regelmäßig Fleisch essen, ist es wieder thematisiert worden und mir wieder bewusst geworden.

Ich werde meinen Fleischkonsum auf jeden Fall einschränken, wenn das Team BonnyMobil wieder on the Road ist. Und wenn es Fleisch gibt, dann wenigstens aus Artgerechter Tierhaltung und unter vernünftigen Bedienungen geschlachtet.

Ich möchte nicht als Vegetarier oder Veganer leben. Aber ich möchte trotzdem die Tiere schützen und nicht leiden lassen. Mit ein bisschen Recherche und Information weiß ich, wo es Hühner gibt, die frei laufen konnten und wo es Kühe gibt, denen es an nichts fehlte. Natürlich ist dieses Fleisch teuer. Aber es hat auch wesentlich bessere Qualität und braucht weniger Medikamente.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.