Estepona – Playa Rio Castor – Tag 1

16. März 2019

Unsere erste freie Nacht nach langer Zeit war traumhaft. Das Rauschen des Meeres, die Sterne, der Mond, die Luft. All das hat dem Team BonnyMobil wirklich gefehlt.

Wir haben tief, fest und traumlos geschlafen und sind heute erfrischt und glücklich aufgewacht. Es kann so einfach sein, Glück zu empfinden. Natürlich ist Glück für jeden etwas anderes. Viele meiner Freunde und Bekannten in Deutschland können nicht verstehen, das uns so etwas gefällt. Umgekehrt fühlt das Team BonnyMobil sich aber auch nicht in irgendwelchen All Inclusive Hotels wohl.

Heute werden wir Besuch von Jonny und Alexa, den neuen Bekannten aus Coin, bekommen. Auf diesen Besuch freuen wir uns sehr, denn es wird für dieses Jahr das letzte Mal sein, das wir uns treffen können.

Bis dahin haben wir aber noch ein paar Stunden Zeit, die wir am Strand und bei einem schönen Spaziergang verbringen werden.

Über Nacht hat sich der Strand hier ein wenig gefüllt. Es ist Wochenende und zwei andere Van´s sind gestern am späten Abend hier noch angekommen und haben ebenfalls ihr Nachtlager bezogen. Auch ist der eine oder andere Tagesausflügler hier. Aber das verläuft sich und wir haben nicht das Gefühl, das es sehr voll ist.

Der Wetterbericht sagt für heute Badewetter voraus, so das wir annehmen, das der eine oder andere Camper noch kommen wird.

Meine Berliner nebenan haben beschlossen, ebenfalls das Wochenende noch hier zu verbringen. Den einen oder anderen Plausch haben wir schon gehabt und die Beiden sind echt nett.

Hier in Estepona, am Playa Rio Castor kann man zwar nicht stundenlang am Strand entlang laufen, aber die strandlänge von 600 m ist trotzdem einen Spaziergang wert. Wir haben hier nicht unseren geliebten weißen Sand, sondern eine etwas gröberen, grau- brauen Kiesstrand. Trotzdem macht das laufen Spaß und die Muscheln, die wir hier sammeln sind riesig. Hin und wieder treffen wir auf unserem Spaziergang auch den einen oder anderen Angler. Hier scheint es eine große Auswahl an Fischen zu geben, denn die Fangkörbe der Angler sind zum Teil gut gefüllt. Schade, das wir kein Spanisch sprechen. Ich hätte dem einen oder anderen Angler gerne ein paar Fische abgekauft. Auf der nächsten Reise wird das Team BonnyMobil auf jeden Fall einen kleinen Grill mit im Gepäck haben.

Nun geht es langsam wieder in Richtung BonnyMobil zurück, den wir müssen uns auf unseren Besuch vorbereiten. Zu Ehren von Jonny und Alexa wird das zweibeinige Teammitglied sich heute mal schick machen und ein bisschen in Schale werfen. Wir werden in den Beach Club gehen und dort auch eine Kleinigkeit essen.

Der Nachmittag im Club mit Alexa und Jonny war richtig schön. Wir hatten tolle Gespräche, haben sehr gut gegessen, viel gelacht und ganz viel Spaß. Ich bin dem Schicksal wirklich dankbar, das es mich mit diesen tollen Menschen zusammen geführt hat. Wir haben beschlossen, das wir auf jeden Fall in Kontakt bleiben und uns im kommenden Jahr definitiv wieder sehen werden.

So geht ein richtig schöner Tag zu Ende und wieder habe ich das Gefühl, das ich alles richtig gemacht habe. Und ich weiß, das noch viele solcher schönen Tage mit solch netten Menschen vor dem Team BonnyMobil liegen. Unser Herz und unsere Seele sind offen für neue Bekanntschaften, neue Erfahrungen und neue Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.