Das Team BonnyMobil startet durch

Nachdem das BonnyMobil und wir uns gefunden hatten, wollten wir natürlich auch sofort los. Und da das TeamBonnyMobil das Meer über alles liebt, war das erste Ziel auch gleich klar. Die Nordsee… 

Natürlich hatte ich keine Ahnung, wie Campen eigentlich funktioniert und auch da bekam ich wieder große Hilfe und Unterstützung von meinem Retter in der Not. Zuerst einmal lernte ich, das es Apps gibt, die mir sagen, wo ich übernachten darf, was Stellplätze und Campingplätze kosten und wie ich diese finde. Toll…. also Stellplatzradar und Park4 night besorgt. Danach verbrachte ich Nächte damit, mich mit diesen Apps vertraut zu machen und mir mehrere hundert tolle Ziele auszusuchen. Als nächstes wurde dann das BonnyMobil mit allem bestückt, was das Team BonnyMobil unterwegs so brauchen könnte. All das machte mir einen riesigen Spaß und ich freute mich über jedes Teil, was ich für das BonnyMobil fand. Auch durchforstete ich die diversen Facebook Gruppen und fand die Gruppe …Camper mit Herz und Hund. Ja, hier fühlte ich mich wohl. Und da diese Gruppe auch kurz vor einem Gruppentreffen in Cuxhaven standen, war das erste Ziel da. Das BonnyMobil nimmt teil. Das sollte unsere Jungfernfahrt werden. 

Wir bekamen auch noch einen Platz auf dem Campingplatz AchternHuus  in Sahlenburg , einem Ortsteil von Cuxhaven. Dort verbrachte das Team BonnyMobil drei, richtig schöne Tage mit der Gruppe. Und auch unseren ersten richtigen Sturm mit Windstärke 8 erlebten wir dort. Also genau der richtige Einstieg ins Camper Leben. 

Alte Liebe in Cuxhaven

Leider neigte sich das Jahr 2018 ja schon dem Ende zu, und der Gedanke, das BonnyMobil in den Wintermonaten nicht nutzen zu können, gefiel mir gar nicht. Und plötzlich war er da… Der Gedanke, einfach den Winter dort zu verbringen, wo es warm und sonnig ist. 

Und wie es ja im Leben öfter so ist, trifft man genau zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Leute. Auf einem Wochendtripp nach Geldern an der holländischen Grenze, wo das TeamBonnyMobil sich mit einigen anderen Campern traf, lernten wir ein Camper Paar aus Essen kennen. Die Camperin verliebte sich direkt in Fräulein Fellnase und so kamen wir ins Gespräch. Sie erzählten mir, das sie jeden Winter einige Wochen in Andalusien verbringen und wie wunderschön und warm es dort ist. Beide schwärmten in den höchsten Tönen von Spanien und setzen somit den Keim …Winter in Andalusien … in meinen Kopf. Und dieser Keim wuchs von Tag zu Tag. 

So fing ich an zu recherchieren, zu planen und zu organisieren. Auch hier half mir wieder eine Facebook Gruppe. Die Mitglieder bei… Wintercamping in Spanien und Portugal …gaben mir Tipps und Ratschläge. Und mein Plan wurde konkret. Ich wollte mindestens 5 Monate unterwegs sein, und immer an der Küste entlang. So kann ich mich wenigstens nicht  verfahren. 

Natürlich gab es da Ängste, Sorgen, und viele Gedanken, was auf solch einer Tour passieren kann. Aber in jedem Moment der Planung war die Vorfreude einfach größer. 

Ich war noch niemals in Spanien oder Portugal und ich war noch niemals so lange unterwegs. In der Vergangenheit war mein Reiseziel immer die Türkei. Dort habe ich viele Jahre meine Urlaube verbracht. Dort hatte ich Freunde und viele Bekannte. Aber nachdem Bonny in mein Leben trat, wollte und konnte ich nicht mehr fliegen. Das wollte ich meinem Hundemädchen nicht antun und ein Urlaub ohne meine Maus ist und war undenkbar. Und somit war ich das letzte Mal vor 10 Jahren in der Türkei.

Natürlich waren wir auch unterwegs. Bonny und ich waren in Schweden, in Polen, und haben Deutschland erkundet. Aber nun geht es mit unserem eigenen rollenden Appartement durch die Welt. Und ich habe die Möglichkeit meinem Hundemädchen das Land zu zeigen, in dem sie geboren wurde! 

Mein Böhnchen, die Liebe meines Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.