Von Playa de los Cocedores – Aguilas – Murcia nach Pulpi und Vera – Andalusien, Spanien

9. Januar 2019

Heute habe ich endlich mal wieder einen genialen Sonnenaufgang bewundern dürfen. Da Bonny und ich im BonnyMobil neuerdings echt lange schlafen, bin ich heute mal wieder früh wach geworden und wurde dafür dann auch gleich belohnt!

Heute geht es mit der 6 beinigen MännerWG weiter. Da das 2 beinige Mitglied der WG noch irgendwie Geld braucht, fahren wir erst einmal nach Pulpi, eine winzige Stadt in Andalusien. Ja, heute werden das Team BonnyMobil Andalusien erreichen. Wobei wir da ja auch gestern schon mal zu Fuß waren. Die Nachbarbucht, in der wie zum Kaffee eingeladen waren gehört ja schon zu Andalusien! Aber heute wird es offiziell!

So, mittlerweile steht die Sonne die Sonne schon recht hoch, und nun heißt es hier endgültig Abschied nehme. Auf nach Pulpi.

Mittlerweile neigt sich auch dieser Tag dem Ende entgegen und das Team BonnyMobil und die 6 beinige MännerWG sind am nächsten Übernachtungsort angekommen. Wir sind in Vera. Ebenfalls eine recht kleine, aber mit einer echt guten Infrastruktur. Hier sind alle bekannten Supermärkte und Discounter auf einer Straße. Wirklich Klasse. So konnten wir heute auch erst einmal unsere frischen Vorräte aufstocken. Ich habe Appetit auf Gemüse. Das ist auch eine ganz neue Erfahrung, die ich so nicht erwartet hätte. Und außerdem sehne ich mich nach einer heißen Dusche. Also werden wir heute mal wieder einen kostenpflichtigen Stellplatz mit Strom, Toiletten, Dusche und allen anderen Annehmlichkeiten genießen.

Dieser Stellplatz ist oberhalb von Vera und relativ Neu. Und ..obwohl ich ja kein Freund von dieser Art des Stehens bin, ist dieser Platz schon etwas besonders. Sehr liebevoll Angelegt und viele kleine, nette Details. Die Parzellen sind ziemlich geräumig und auch merkt man überhaupt nicht, das es hier 160 Stellplätze gibt, da er Terrassenförmig angelegt ist. Die Duschen sehen aus, wie richtige Badezimmer mit Toilette und Sitzmöglichkeit. In der Nähe der Waschmaschinen sind neben den Trocknern auch Leinen gespannt, so das man die Wäsche auch draußen trocknen kann. Wirklich schön, und auch der Preis ist im Normalen Bereich. Hier stehen auch viele Langzeitcamper, die sich hier wirklich nett eingerichtet haben. Trotzdem möchten wir morgen wieder weiter. Die Tabernas Wüste ruft und ich bin doch schon wirklich gespannt, was uns dort erwartet.

Jetzt wird erst einmal gekocht. Es gibt einen großen Topf Gemüsesuppe. Da ich ja morgen wieder frei stehe und somit wieder Stromlos bin, gibt es gleich eine doppelte Portion. Ich muss auch ein bisschen auf mein Gas achten. Bis jetzt ist noch alles gut, aber wie weit ich noch mit der Gasflasche komme, weiß ich nicht. Hier könnte es schwierig werden. Die spanischen Gasflaschen sind viel zu groß für mein BonnyMobil und auffüllen lassen funktioniert auch nicht immer und überall. Aber notfalls habe ich noch den Kartuschenkocher, und da gibt es Kartuschen in jedem Supermarkt für wenig Geld.

Essen war köstlich, Dusche genial und nun lassen wir diesen Abend ausklingen…

Ein bisschen traurig bin ich ja schon, das ich hier einige Menschen zurück lassen werde, die ich hier kennengelernt habe. Aber der netten Kerl, der mit seiner 12 jährigen Hundedame Kira auf Tour ist, treffe ich bestimmt irgendwo wieder, da er die gleiche Route fährt, die auch ich fahre. Und auch die anderen Camper werde ich nicht aus den Augen verlieren. Viele sind in den gleichen Facebook – Gruppen, in denen auch das Team BonnyMobil ist. Das tröstet mich ein bisschen. Und da es ja bis zum nächsten Winter nicht mehr so weit ist, werde ich auch diesen tollen Ort garantiert wiedersehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.