Von der windigen Carolinabucht in den sicheren Hafen, ein genialer Einkauf und Besuch beim Lieblingsnachbarn

19. Januar 2020

Das BonnyMobil hat sich bewegt… Ja, wir haben unsere Lieblingsbucht verlassen. Obwohl die Sonne schien und die WetterApps für heute mal nicht Recht hatten.

Lt. aller Voraussagen soll es morgen und übermorgen richtig übel werden. Sturm, Starkregen, 9 m hohe Wellen,,,, Alles dabei. Meine Knochen sagen zwar etwas anderes, aber trotzdem hat sich das Team BonnyMobil mal in den sicheren Hafen von Aguilas verdrückt.

Hier sind wir zum einen mal mitten im Städtchen und zum anderen haben wir morgen einiges zu besorgen. Und egal, wie das Wetter wird… hier stehen wir gut und Zentral.

Die Idee mit dem sicheren Hafen hatten nicht nur wir. Eine gante Schar Wohnmobile hat sich mittlerweile hier eingefunden. Die wollen alle mit dem Team BonnyMobil hier die Nacht verbringen.

Der Tag heute war nicht nur sonnig, sondern auch richtig Nett. Da wir uns ja heute morgen noch immer nicht sicher waren, wie es so weitergeht, haben wir erst einmal ein bisschen am Strand meditiert. Das tat auch gut, da das zweibeinige Teammitglied heute Nacht nicht wirklich gut geschlafen hat. Allerdings hat auch die Meditation keine Entscheidung gebracht. Die traf dann allerdings Mrs. Porta Potti. Sie hatte die Kassette voll und wollte nur noch weg, um ein paar Literchen leichter zu werden. Mrs Potti zu widersprechen wäre unklug, also haben wir dann mal langsam gepackt. Das Ziel klar vor Augen.

Mein Lieblingsnachbar und ich haben gestern schon beschlossen, dass wir ihn heute auf einen Kaffee treffen werden. Da er auf einem ehemaligen Campingplatz steht, gibt es dort auch Duschen und Entsorgung. Anibal war absolut voll und außerdem ist das zweibeinige Teammitglied immer noch ein bisschen stinkig auf die Tankstelle, da wir beim letzten Besuch für eine Gaskatusche 4.50 Euro zahlen sollten. Woanders bekommen wir die teilweise für 99 Cent…. 2 Euro wären auch noch ok… aber 4,50 Euro ist Wucher.

Vor dem eigentlichen Ziel lief uns aber noch Decatlon über den Weg. und da wir ja immer noch auf der Suche nach den heiß begehrten Gaspullen sind, hat das zweibeinige Teammitglied zum ersten Mal im Leben diesen Sportsupermarkt besucht…. Tatsächlich hatten die in der Camperabteilung….. ( campen ist Sport…. somit bin ich eine Sportlerin…. Genial…..) meine gewünschte Ware für 1.99 je Katusche. 12 Stück gehören nun uns und frieren gehört der Vergangenheit an. Aber nicht nur das. Zusätzlich zu den Kartuschen ist auch noch ein Neopren – Surfanzug ins Körbchen gekommen. Frieren gehört der Vergangenheit an und ab jetzt wird täglich geschwommen…. natürlich erst dann, wenn das Wetter wieder besser ist.

Beim Lieblingsnachbar angekommen gab es erst einmal Kaffee….. und danach die beste und heißeste Dusche auf der gesamten Reise…..und das nur für Einen Euro…. bei Anibal hätte ich für eine viel kältere Dusche 2 Euro zahlen müssen. Das zweibeinige Teammitglied war glücklich und hat die Freude war noch größer, da der Lieblingsnachbar mich zum Duschen und Mrs. Porta Potti zur Gewichtsabnahme eingeladen hat. Großartig.

So geht ein richtig schöner Tag zu Ende und das Team BonnyMobil steht sicher, zufrieden und glücklich im Hafen von Aguilas.

Eine Meinung zu “Von der windigen Carolinabucht in den sicheren Hafen, ein genialer Einkauf und Besuch beim Lieblingsnachbarn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.