Vom Playa del Ermita zum Camperarea Santa Pola

14. Dezember 2019

Das Team BonnyMobil muss sich mal um die lästigen Pflichten im Leben eines Campers kümmern. Hausarbeiten…. Nun sind wir ja nun schon fast 4 Wochen unterwegs. Das heißt, das ich für meine Schmutzwäsche mittlerweile einen eigenen Anhänger brauche. Mir geht die Bettwäsche aus und auch die Tagesdecke sieht aus wie ein Original von Jack Wolfskin. Hundetapsen ohne Ende.

Mrs. Porta Potti hätte zwar noch 2 Tage durchgehalten, aber Vorsicht ist die Mutter des Campingklos! Und je voller sie wird, desto schwerer macht sie sich. Sie wohnt ja im BonnyMobil unter unserem Bett in einem eigenen kleinen Schränkchen. Wenn ich sie sehen möchte, muss ich sie aus ihrem Domizil ziehen und das ist nun schon ziemlich anstrengend.

Auch ich habe irgendwie Sehnsucht nach einer körperlichen Reinigung. Mehrfach habe ich schon mit dem Gedanken gespielt, meine neue Außendusche in Betrieb zu nehmen, aber meine masochistischen Züge sind nicht so ausgeprägt, das ich mich bei den Temperaturen tatsächlich unter eine kalte Dusche stellen möchte.

Natürlich gibt es für jedes Problem eine Lösung. In unserem Fall ist es ein privater Camperarea nicht weit von unserem letzten Strand entfernt. Der Tipp kam von meiner neuen schwedischen Camperfreundin Karina. Auch sie hat gerade Lust auf den Weihnachtsputz und so haben wir uns gemeinsam aufgemacht.

Bevor wir aber unsere Pflichten erfüllen, ging es erst einmal zu Aldi. Diesen, meinen Lieblingsdealer für Futter, gibt es nicht in Schweden, und somit ist Karina quasi eine Aldi – Jungfrau. Das musste der größte Fan der Gebrüder Albrecht natürlich sofort ändern. Und .. ja, sie war begeistert.

Eigentlich wollte ich ihr nur den Laden zeigen, und ein bisschen Wasser und Bonny-Futter kaufen. Verlassen habe ich den Laden mit einem vollen Einkaufswagen und 45 Euro weniger in der Reisekasse. Aber nur Dinge, die wir auch wirklich, wirklich brauchen, wie zum Beispiel einen richtig leckeren Likör, der hervorragend zum und im Kaffee schmeckt.

Und weil nicht nur ich, sondern auch meine neue schwedische Camperfreundin ein bisschen verrückt ist, haben wir gleich mal direkt auf dem Aldiparkplatz eine kleine Kaffeepause, allerdings ohne den Likör, dafür aber mit leckerem Gebäck, eingelegt. Wat mutt… dat mutt….

Irgendwann am späten Nachmittag trudelten wir dann auch in dem Camperarea ein und das sehr faule zweibeinige Teammitglied hat gleich mit der ungeliebten Arbeit begonnen. Die zweite Maschine Wäsche läuft, die erste Ladung ist im Trockner, die Betten sind bezogen, und Fräulein Bonny Fellnase versucht gerade, die neue Tagesdecke wieder nach ihrem Geschmack zu gestalten.

Den Rest erledigen wir dann mal morgen. Heute Nacht schlafen wir erst einmal hier!

GPS :
N 38°12’30.2436” W -0°34’27.0012”
38.208401,-0.574167

Adresse :

29 Calle los Electricistas
03130 Santa Pola
 Spain

Eine Meinung zu “Vom Playa del Ermita zum Camperarea Santa Pola

  1. Ich werde nicht sagen, dass ich diesen Eintrag mag.
    Ich sehe so einen Hauch frischer Luft in einer Erklärung.
    Offenbar Aussage klassische Stil, sondern einfach brillant.

    Vor kurzem sah ich in einer ähnlichen Art und Weise zur Schaffung einiger Frühstücksfernsehen ist, dass alles, was es war teuer und
    eine Berühmtheit für, was mehr in diesem Eintrag ich wie ich und mein Portfolio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.