Torre del Mar – 6. Tag – wieder Hoffnung

25. Januar 2019

Nun geht es daran, einen Therapieplan für Bonny zu entwickeln. Da sie ja 24 Stunden Pflege braucht, muss natürlich alles getaktet sein.

Anhand einiger Youtube Videos aus dem Internet habe ich gelernt, wie ich die Physiotherapie bei Bonny richtig anwende. Dank unserer genialen Trage – und Trainingshilfe sind die Übungen für uns Beide leichter zu handhaben. Es ist wichtig, die Übungen fachmännisch durchzuführen. Ich weiß, das ich hier viel Falsch machen kann und das wäre Fatal. So habe ich mir auch noch einige Tipps von meinem Physiotherapeut aus Deutschland geholt.

Mittlerweile isst und trinkt Bonny wieder selbstständig. Noch reiche ich ihr die Nahrung an, aber ich denke, das sie in einigen Tagen wieder aus dem Napf fressen wird. Auch ihre Medikamente und das CPD Öl nimmt sie ohne Probleme.

Wir waren heute noch einmal beim örtlichen Tierarzt. Dort bekam sie eine Aufbauspritze und hochkalorisches Spezialfutter. Wir müssen aufpassen, das sie nicht soviel Muskeln abbaut. Hier bekomme ich auch viel Unterstützung von meinem Gastgeber, der sich aufgrund seiner Vergangenheit sehr gut mit Hunden auskennt.

So vergehen die Stunden hier wie im Flug mit Lagern, Massagen, Physiotherapie, Steh – und Lauftraining, Füttern, Blasen – und Darmentleerung und allen Dingen, die ich auch in meinem Job mit meinen gelähmten Patienten gemacht habe. Und in meinen Job bin ich richtig gut. Also wird auch Bonny mit meiner Hilfe wieder fit werden.

Da meine Gastgeber heute wieder Arbeiten sind, kümmere ich mich auch um den Haushalt und ums Kochen. Das mache ich sehr gerne, da ich meinen Gastgebern sehr Dankbar bin und sie nicht nur finanziell unterstützen möchte.

Unsere Strandspaziergänge und meine tägliche Tasse Kaffee in meiner Lieblingsstrandbar kommen aber auch nicht zu kurz.

Den ersten Gedanken, diese Reise abzubrechen und zurück nach Deutschland zu fahren, habe ich mittlerweile aufgegeben. Bonny kann auch hier wieder gesund werden und sobald sie wieder Stabil ist und ihr Zustand es zulässt, werden wir wie geplant unseren Roadtrip fortsetzen. Ich werde nie die Hoffnung aufgeben, das mein BonnyMädchen wieder 100% gesund wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.