Schattenplatz und Solar…..nicht kompatible

Schattenplatz und Solar…..nicht kompatible

  1. Tag unserer Reise nach Spanien – Castell Platja d´Aro

Es gibt Dinge, die muss auch ich noch lernen und mir immer wieder in Erinnerung rufen. Schattenplätze zum Beispiel sind bei 40 Grad super, wenn aber die Kühlbox läuft und nicht genug Sonne reinkommt, weil wir entspannt unter Pinien stehen, ist so eine Aufbaubatterie auch mal ganz schnell am Limit. So wie heute.

Irgendwie war das Team BonnyMobil heute Vormittag froh, das wir Peralada, unseren gestrigen Gute – Nacht – Platz verlassen konnten. Der Abend war ausgesprochen unruhig. Der Platz wurde immer voller, die Camper immer lauter und bis Mitternacht ging es weiter. Gestern konnten wir die unterschiedlichsten Fernsehprogramme in den unterschiedlichsten Sprachen hören. Dann ging ständig irgendeine Tür auf…. Tür zu…. Tür auf … Tür zu. Zudem mussten einige Camper über drei Wohnmobile hinweg noch Nachrichten mit anderen Campern austauschen. Alles in Allem…. Schön geht anders. Aber wir sind ja Tiefenentspannt und auch schon wieder ein bisschen Stressresistent. Und wir wussten ja, das es heute weiter geht.

Heute stand auf unserer täglichen TO DO Liste…. Einkaufen. Nicht, das die Lebensmittel nicht mehr gereicht hätten, aber wir brauchten dringend Wasser. Ebenso stand auf dieser Liste… Ans Meer fahren.

Der Erste Punkt war schnell abgehakt. Lidl angefahren und eingekauft…. Kein Problem. Der Zweite Punkt war schon ein bisschen Mühseliger. Ja, das Meer war da. Aber alle unsere bekannten Plätze haben mittlerweile Höhenbegrenzungen von 2,10 m . Das machte die Sache eher kompliziert.

Es war ja nicht nur so, das wir einen einfachen Platz suchten…. Nein, er musste auch noch verschiedene Kriterien erfüllen. Er sollte am Meer sein. Er musste dringend Schatten bieten… heute war es… wie gesagt … extrem heiß.Und es sollte wenn möglich ein bisschen Wind gehen. Schwierig, aber nicht unmöglich. Wir haben genau diesen Platz gefunden. Wir stehen in Castell Platja d´Aro, 20 m vom Meer entfernt, im Schatten und es geht ein bisschen Wind. Nun kommt das große ABER…. Wir stehen in einer kleinen Straße in einer Parkbucht zwischen Häusern. Aber mit Meerblick und das Meeresrauschen hören wir auch!

Allerdings habe ich…. wie gesagt…. nicht auf meinen Solarstrom geachtet. Heute Nacht muss ich wohl mal ohne mein Atemgerät auskommen. Die Batterie ist nicht komplett leer…und lädt auch noch ein bisschen, aber ich möchte sie definitiv nicht tiefenentladen. Nachdem ich die Kühlbox ausgeschaltet habe, ist sie von 8 Volt schon wieder fast auf 11 Volt hochgeladen. Morgen ist alles wieder gut!

Bis auf das unser heutiger Gute – Nacht – Platz ein wenig unkonventionell ist, fühlen wir uns hier sehr wohl. Uns hat der Tag im Schatten und am Meer echt gut getan! Bonny liegt noch draußen und genießt den Abend. Noch sind ein paar Menschen am Strand, aber das wird sich bestimmt bald ändern. Auf jeden Fall ist es hier wesentlich ruhiger als es gestern um diese Zeit war!

Castell Platja d´Aro ist eine Gemeinde der Comarca Baix Empordá mit 10600 Einwohnern und liegt im Nordosten der Region Katalonien. Was wir hier vor uns sehen ist die Costa Brava. Natürlich ist auch Platja d´Aro sehr Touristisch ausgeprägt. Bis nach Barcelona sind es noch etwa 100 Km.

Schon in prähistorischer Zeit war die Ecke hier besiedelt. Es wurden Grabkammern gefunden, die auf 2500 vor Christus datiert werden konnten.

Ebenso waren die Römer hier. Eine gut erhaltene Ruine aus dem 1. bis 4. Jahrhundert nach Christus belegt, das die Römer hier Landwirtschaft und Weinbau betrieben. Das zog sich dann auch über das Mittelalter bis in die Moderne. Alter Boden mit einer langen Geschichte!

Morgen geht es weiter. Wir möchten gerne Barcelona hinter uns lassen. Im Moment sind wir genau zwischen Girona und Barcalona.

Heute sind wir darum auch nur 90 Km gefahren. Morgen werden es dann etwa 150 km werden. Noch habe ich keine Ahnung, wo wir morgen übernachten werden, aber das hat ja auch noch ein bisschen Zeit.

Heute schlafen wir erst einmal mit Meeresrauschen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: