San Javier – Camper Park La Ribera, Spanien

28. Dezember 2018

Es ist heute wieder mal auf meiner Reise passiert, das ich den Sonnenaufgang verschlafen habe. Mittlerweile ist 9:30 Uhr und ich bin gerade erst Wach geworden. Nicht das mich das ärgert. Nein.. überhaupt nicht, Heute war eh unser Plan, alles gemütlich anzugehen. Für mich ist das ja auch wieder mal ein Zeichen, das ich im BonnyMobil wirklich daheim bin. Ich schlafe in meinem kleinen rollenden Appartement fantastisch. Und das ist auch gut so. Nun geht das 2beinige Teammitglied des Teams BonnyMobil erst einmal zum Duschen und dann schauen wir weiter. Und wenn ich schon eine Schlafmütze ist, ist Bonny noch eine viel größere. Die liegt hier nämlich noch im Bett, und träumt von Stränden, Sand, Sonne und Meer.

Heute ist Wäsche waschen angesagt. Wer weiß, wann sich die nächste Gelegenheit dazu bietet. Es gibt hier auf dem Gelände mehrere Wachmaschinen und auch Trockner. Meine Sorge, das diese Maschinen ekelig sind, hat sich überhaupt nicht bestätigt. Ganz im Gegenteil. Sie sind ausgesprochen sauber und gepflegt.

Die Mitglieder der MännerWG hat uns heute auch hin und wieder mal besucht. Wir haben Kaffee getrunken und gequatscht. Bonny und sein Minikumpel hätten gerne getobt und gespielt, aber das ist hier leider nicht möglich. Es herrscht Leinenzwang.

Dieser Platz scheint echt beliebt zu sein. Gerade habe ich erfahren, das einige Leute, mit denen ich Heiligabend gefeiert haben, hier alle zusammen Silvester feiern werden. Die Gruppe hat die ansässige Cafeteria gebucht und ich vermute mal, das es ein ziemlich lustiger Abend werden wird. Schade, aber ich bin ja schon verabredet. Meine Camper – Bekannten aus Essen erwarten mich auf der La Manga. Das ist nicht weit von hier entfernt. Sehen kann ich die Halbinsel von hier aus, aber solange das BonnyMobil nicht gelernt hat, über das Wasser zu fahren, muss ich außen herumfahren . Dann sind es doch noch so etwa 80 km. Leider müssen die Beiden schon am 2. Januar wieder nach Deutschland fahren. Somit ist es die Erste und Letzte Gelegenheit, sie hier zu treffen. Also werde ich morgen das BonnyMobil packen und aufbrechen.

Der zweite Grund warum ich hier nicht Silvester feiern möchte ist Bonny. Hier wird garantiert geknallt. Offiziell ist es zwar hier verboten, aber ich denke, das es vor dem Tor schon passieren wird. Und das möchte ich Fräulein Fellnase wirklich ersparen. Sie hat solche Angst vor der Knallerei, das ich lieber an einem Ort bin, an dem es ein bisschen ruhiger ist. Auf der La Manga sind um diese Jahreszeit kaum Menschen und da das Areal ja auch mitten in einem Naturschutzgebiet liegt, werden dort definitiv keine Böller gezündet.

Die 6beinige MännerWg werde ich Anfang des nächsten Jahres wieder treffen. Wir haben beschlossen, das wir dann einige Tage zusammen reisen werden.

Mein Böhnchen macht mir ein bisschen Sorgen. Seit ein paar Tagen hat sie Probleme mit der rechten Hinterpfote. Sie humpelt und scheint auch ein bisschen Schmerzen zu haben. Scheinbar ist das Kniegelenk raus gesprungen. Frau Goggle hat mir gezeigt, wie ich Krankengymnastik mit ihr machen kann, und wenn das Knie wieder drin ist, ist alles gut. Wir warten erst einmal ab, wie es sich entwickelt. Sollte es in den nächsten Tagen nicht besser werden, werde ich auf jeden Fall einen Tierarzt besuchen.

In Spanien ist die Dichte der Tierärzte wesentlich höher als bei uns in Deutschland. Auch halten sich die Kosten hier im Rahmen. Die meisten Camper mit Hunden lassen ihre Tiere hier impfen. Die Impfpräparate sind genauso wie in Deutschland, die Kosten allerdings halbieren sich hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.