Rosinante, ein Mini – BonnyMobil und eine Kleidergröße mehr…

20. Februar 2021


Ich hatte mal einen Plan…. lange ist es her, aber der Plan stand felsenfest. Bis… ja bis ich diesen
Plan einfach ignoriert und dann aus meinem Gedächtnis verdrängt habe. Und nun zahle ich den
Preis dafür.


Ich wollte auf meinen Reisen mindestens 15 Kilo verlieren. Gute, frische Ernährung, viel
Bewegung, wenig bis keinen Alkohol, keinen Zucker und kaum Kohlenhydrate und einfach ein
gesundes Leben führen. So der Plan. Hört sich gut an und lässt sich auch eigentlich gut umsetzten.
Doch dann kam mal wieder alles anders.

Mittlerweile habe ich 10 Kilo mehr auf der Waage, ernähre mich eher kontraproduktiv und all die
bösen Dinge wie Alkohol, Zucker und Kohlenhydrate gibt es hier massig. Auch mit der Bewegung
stehe ich eher auf Kriegsfuß.


Allerdings bin ich richtig gut im Ausreden suchen und finden. Mal ist es zu kalt, dann zu warm, mal
ist Bonny zu müde, oder mir tun alle Knochen weh. Irgendetwas ist immer. Da ich ja auch seit
einigen Monaten wieder das Handarbeiten für mich entdeckt habe, ist auch das immer wieder eine
gute Ausrede. Oder ein spannendes Buch, das unbedingt zu Ende gelesen werden muss. Mir fallen
noch ungefähr tausend Dinge ein, warum ich gerade jetzt und hier nicht in Bewegung kommen
möchte. Dabei weiß ich doch, wie viel Freude es macht, mit dem Rad die Gegend zu erkunden und
Neues zu entdecken. Ich weiß auch, wie viel Spaß Bonny hat, mit mir übers Land zu fahren und wie
gerne sie läuft.


Meine Motivation, etwas zu unternehmen, ist aber schon lange im Keller. Zum einen fühle ich mich
hier auf der Finca sehr wohl und sicher und Langeweile kommt bei mir auch nicht auf.
Natürlich ist es auch irgendwie blöd, immer etwas alleine zu unternehmen. Trotzdem will ich das
ändern. Erst einmal habe ich ein bisschen Equipment für Rosinante besorgt. Eine Halterung für
mein Handy hat sie gestern bekommen und ein Fahrradcomputer kommt am Montag.
Da ich ja eh ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich irgendetwas Schönes ohne mein
Hundemädchen erlebe, sie aber schon fast 11 Jahre alt ist und nicht mehr so locker wie früher 20

km am Fahrrad mitläuft, bekommt sie in den nächsten Tagen ein nettes Mini – BonnyMobil. Dann
kann sie ein wenig laufen und den Rest der Tour gemütlich im Anhänger sitzen. In der Villa Chaos
in Bochum steht so ein Teil, allerdings ein wenig kleiner als das was wir jetzt hier bekommen. Dort
wollte sie nicht wirklich rein. Aber ich denke mit ein bisschen Übung und ganz viel Leckerchen
bekommen wir das auch hin.


Theoretisch passt diese Ausgabe mal wieder nicht in mein Budget. Aber zum einen war der recht
günstig… von 135 € auf 98 € runter gesetzt und zum zweiten ist mir für meine Mausi nichts zu
teuer. Und da ich ja auch bald Geburtstag habe, sehe ich das eben als ein Geburtstagsgeschenk von
mir für mich.


Angefangen haben wir auch schon mit unseren Touren. Vorgestern bin ich mit unseren Camper –
Gästen Jan und Ilka nach Estacion de la Lumbreras gefahren. Das hat auch richtig Spaß gemacht.
Mit Kaffeetrinken bei Lola, in meiner Lieblingskaffeebar. Dafür kann ich mir schon mal 15 km in
meiner Bilanz gut schreiben. Gestern habe ich dann eine kleine Runde mit Bonny gemacht. Am
Ende kamen da auch nochmal 12 km hinzu. Natürlich haben wir viele Pausen gemacht, damit
Bonny sich nicht überlastet. Sie war aber total Happy und hatte eine Menge Spaß. Auch mir hat
dieser Trip viel Freude gemacht. Wir haben richtig schöne Wege entdeckt und sind zum großen
Teil abseits der Verkehrsstraßen gefahren. Feldwege und Nebenstraßen gibt es hier genug. Es geht
durch blühende Mandelhaine, vorbei an Pampelmusen – ,Orangen-, und Zitronenbäumen und
bestellte Felder mit Salaten und anderen Gemüsesorten.


Aber auch verlasse Fincas und Höfe haben wir gesehen. Viele Lost Places, die alle bestimmt
spannende Geschichten zu erzählen haben. Und dann gibt es noch die bewohnten Häuser, die zum
Teil im alten arabischen Stil erbaut wurden. Die Nähe zu Andalusien lässt sich da nicht Verleugnen.
Am Anfang dachte ich, die Gegend hier ist langweilig. Aber da muss ich meine Meinung revidieren.
Es ist anders als an der Küste, aber auch schön und interessant. Die Landschaft wirkt ruhig, und
entspannend. Aber trotzdem auch spektakulär. Sanfte Hügel wechseln mit grünen Bergen. Alte
Burgen weisen auf eine lange Geschichte. Und dann der Blick auf Lorca. So oft durfte ich diesen
Ausblick schon genießen und noch immer fasziniert er mich. Die Burg von Lorca, die ja auch von
der Finca aus zu sehen ist und die kleinen Häuser, die sich im Schutz der Burg sicher und geborgen
an den Berg schmiegen. Ein wunderbarer Anblick.
Ich hoffe wirklich, das meine guten Vorsätze in Bezug auf Ernährung und auch auf Bewegung ein
bisschen halten. Ich möchte wirklich die gewonnen Kilos wieder verlieren. Ich bin guter Hoffnung.
Gerade jetzt ist die beste Zeit für Ausflüge mit Rosinate. Noch sind die Temperaturen angenehm
und alles blüht.


Da ja auch wieder alle Cafe´s geöffnet haben ist es auch ein kleiner Anreiz, sich auf Rosinate zu
schwingen und loszufahren.


Ja, wir bekommen das hin und es wird schön. Der erste Schritt ist gemacht und irgendwann
vielleicht gehören meine neuen Kilos tatsächlich der Vergangenheit an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.