Regeln sind da, um gebrochen zu werden….

Regeln sind da, um gebrochen zu werden….

19. Tag der Reise nach Spanien – Santa Pola

Ja, wir sind weiter gefahren. An einem Sonntag. Und ich kann nur sagen….Alles richtig gemacht.

Der gestrige Tag endete ohne ein Bad in der heißen Quelle, aber mit einem Gin Tonic.

Bis zum späten Abend kamen gestern immer mehr Badegäste zur Quelle. Erst weit nach Sonnenuntergang wurde es ruhiger. Die Nacht verbrachten wir aber in netter Gesellschaft zweier Schweizer Paare.

Heute morgen kam dann endlich meine Chance. Um 8.30 Uhr hatte ich den Pool fast für mich alleine. Ein paar frühe spanische Rentner tummelten sich auch schon in dem nicht so heißen, aber sehr angenehmen Wasser. In der Nacht hat es geregnet, und somit war die Wassertemperatur einige Grade kälter. Mir kam das sehr zu Gute.

Obwohl ein lieber Camperfreunde uns noch einen tollen Tipp für ein ruhigeres Plätzchen ganz in der Nähe gegeben hat, zogen wir es vor, uns von der Heißen Quelle zu trennen. Temperaturen von 27 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von über 80 Prozent waren da doch eher ungemütlich und es zog uns ans Meer.

Was ja auf keiner Reise fehlen darf ist ein Besuch und mindestens eine Übernachtung in  Santa Pola am Playa  la Ermita. Santa Pola ist mit seinen 32300 Einwohnern schon eine richtige Stadt. Sie gehört zur Provinz Alicante. Im römischen Reich hieß Santa Pola Portus Ilicitanus.

Playa la Ermita gehört zur Costa Blanca. Hier am Strand liegt die berühmte Einsiedelei der Virgin del Rosario, der Jungfrau des Rosenkranzes. Die kleine Kapelle wird regelmäßig mit frischen Blumen bestückt und jedes Jahr am 7 Oktober wird hier auch ein Gottesdienst abgehalten. Unweit vom Strand finden wir auch die Höhle der Mönche. In dieser Höhle kann man alte Höhlenmalereien von Pferden bewundern, welche heute zum UNESCO Weltkulturerbe gehören.

Wir aber lieben diesen Strand, da er 2018 mit zum Beginn unserer Freisteherzeit gehörte und weil ich hier meine schwedische Camperschwester Karina und ihren Hund Mitrande kennenlernen durfte.

Natürlich bleibt so ein schönes Stückchen Erde nicht unbekannt. Viele Camper mit kleinen und großen Mobilen machen hier Halt und bleiben auch Mal länger. Somit stehen wir hier nie allein, aber das ist in Ordnung. Auch die Polizei hält sich hier zurück und duldet das bunte…eher weiße Treiben außerhalb der Saison.

Was uns an diesem Strand auch fasziniert ist der Blick aufs offene Meer. Wir stehen hier nicht in einer kleinen Bucht, sondern offen. Hier wird die Kraft der Wellen nicht gebremst und kommt mit einer ordentlichen Brandung daher. Auch der weite Blick auf den Horizont ist genial. Schon oft konnten wir hier tolle Segeljachten,  Kreuzfahrer und andere Schiffe bewundern. Auch heute wurden wir nicht enttäuscht. Ein toller, großer Dreimaster zog mit gesetzten Segeln an uns vorbei.

Heute bleiben wir auf alle Fälle hier und genießen einen unserer Lieblingsplätze. Morgen geht’s dann weiter zu einem anderen Lieblingsplatz, der uns schon früher immer eine schöne Zeit beschert hat. Playa Carolina in Águilas. Dann sind wir auch nach 20 Tagen an unserer Base angekommen. Dort erwarten uns auch schon viele liebe Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: