Noch 8 Wochen…. Reisefieber, Fernweh und die Sorgen einer Freundin….

Bald ist es wieder so weit. Nur noch etwa 8 Wochen, dann ist das Team BonnyMobil wieder auf Tour. Wir werden die fast die gleiche Route nehmen, wie auch schon 2018. Allerdings geht es erst einmal in die Eifel. Dort hat meine Camper Hero´s Peter und Doris ein paar Keile für uns, so das mein Bonny Mobil endlich auch mal gerade stehen kann.

Danach geht es noch ins schöne Saarland nach Saarbrücken. Dort treffen wir eine sehr interessante Dame auf eine Tasse Kaffee und einen kleinen Plausch.

Über Luxemburg wird das Team BonnyMobil nach Südfrankreich fahren. Wenn das Wetter mitspielt, erkunden wir auch dort die Gegend. 2018 sind wir ja eher durch Frankreich durchgeschossen. Das wird nun ein wenig anders werden. Wir lassen uns Zeit und genießen die schönen Ecken. Einen genauen Plan haben wir aber noch nicht. Es gilt die Devise .. Wo es uns gefällt, da bleiben wir eine kleine Zeit.

Ich hatte nach unserer letzten großen Fahrt viele Wünsche und Pläne. Erfüllt haben die sich nicht. Widrige Umstände und unvorhergesehene Ausgaben haben mir das Leben in der Villa Chaos auf dem Berg in den letzten Monaten nicht leicht gemacht.

Eine gute Freundin macht sich extreme Sorgen um uns und unser Wohlbefinden wegen unserer Reise. Ihre Sorgen gelten Bonny, unserer finanziellen Situation, dem Alter unseres BonnyMobil´s und meiner Gesundheit. Sie fragte, ob es nicht besser wäre, die große Reise in diesem Jahr nicht anzutreten. Ich habe kurz darüber nachgedacht und vehement verneint. Das Team BonnyMobil möchte unbedingt wieder los. Wir haben seit unserer Rückkehr so viel für diese Reise geopfert und wir haben uns diese wirklich schwer verdient.

Natürlich müssen wir einige Abstriche machen. Eine fest montierte Solaranlage wird uns nicht begleiten, und auch auf andere Dinge werden wir verzichten. Aber Aufgehoben ist nicht Aufgeschoben. Verschieben wir diese Dinge einfach auf Später. Sie zu haben ist zwar schön und hilfreich, aber es geht auch ohne. Das haben wir ja beim letzten Mal bewiesen.

Worauf das Team BonnyMobil nicht verzichten möchte ist die hohe Lebensqualität und die Glücksgefühle, die uns wieder erwarten werden. Morgens am Mittelmeer oder am Atlantik aufzuwachen, Bonny am Strand glücklich toben und spielen zu sehen, Abends gemütlich, mit einem Glas Rotwein den Sonnenuntergang über dem Meer zu beobachten. Das sind Dinge, die uns wichtig sind. Eine Solaranlage wiegt das definitiv nicht auf.

Worauf wir ebenfalls nicht verzichten möchten, sind die tollen Menschen, die wir unterwegs treffen werden. Ich freue mich schon jetzt auf großartige Gespräche, auf Anekdoten der Menschen, die schon viel auf ihren Reisen erlebt haben, auf Tipps, wo es besonders schön ist und auf viele neue und alte Kontakte. Bonny freut sich auf nette Hundekumpel und auf Sonne, Strand und Meer. Auch das ist mit Geld nicht zu bezahlen.

Ja, das Team BonnyMobil ist im Reisefieber und das Fernweh wird von Stunde zu Stunde stärker. Wir haben mit den Vorbereitungen begonnen und wir warten sehnsuchtsvoll auf den Tag, an dem es endlich wieder los geht.

Eine Meinung zu “Noch 8 Wochen…. Reisefieber, Fernweh und die Sorgen einer Freundin….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.