Noch 1177 KM bis zum Heimathafen

Heute hat mich mein Google Maps ein bisschen hinters Licht geführt.

Nein, eigentlich nicht hinter das Licht, sondern unbeabsichtigt durch tolle Landschaften in Frankreich. Aber leider hat mich das 90 km gekostet. Was genau passiert ist kann ich gar nicht sagen. Ich wollte einen Platz anfahren der mir empfohlen wurde, aber das Navi hat mich ganz woanders hingeschickt. Auf winzig schmalen Landstraßen durch winzig kleine Dörfer, durch eine faszinierende Berglandschaft, vorbei an blühenden Wildwiesen, hin zu einer wunderschönen Stelle an einem kleinen Fluss, wohin ich aber eigentlich gar nicht wollte.

Da mir klar war, dass ich dort nicht übernachten konnte, bin ich dann weiter gefahren. Mittlerweile stehen wir wieder auf einem kommunalen stellplatz und auch hier gefällt es uns richtig gut.

Neben uns steht ein nettes deutsches Paar, und wir hatten auch einen schönen Nachmittag zusammen.

Ich habe ganz vergessen, dass ich schon in Frankreich bin. Hier gegenüber ist ein lebensmittelladen, und ich wollte ein bisschen Brot kaufen, aber hier schließen die Läden schon um 19 Uhr. Im Gegensatz zu Spanien… da fängt das Leben erst mal an.

Da ich sowieso Milch und Wasser brauche, werde ich morgen auf dem Weg zu unserem nächsten Schlafplatz bei Intermache anhalten. Verhungern werde ich definitiv nicht bis dahin.

Und dieser ungeplante Tripp heute hat mich fast vergessen lassen, das ich mich heute morgen von dem Mittelmeer verabschieden musste.

Morgen geht es weiter…. Schauen wir mal, wo wir dann landen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.