Drei Wochen Regen… Spanien mal ein bisschen anders….

Nicht ganz so schlechtes Wetter Tag x


Heute war ein guter Tag. Wenig Regen heißt hier ja schon super Wetter! Den ganzen Nachmittag war es trocken.

Das haben wir dann auch gleich ausgenutzt! Zum einen haben wir einer Camper Freundin geholfen, ihr Auto wieder zu bekommen welches in der Werkstatt war… Und weil wir schon mal unterwegs waren, gings dann auch gleich noch zum Einkaufen und Wäsche waschen.

Ich genieße dieses Gefühl, all meine Wäsche sauber zu haben. Früher hätte mich das nicht einen Gedanke gekostet. Heute gibt mir das ein Glücksgefühl. So ändern sich die Dinge im Leben.

Wenn mir vor einigen Jahren jemand gesagt hätte, Waschsalon macht glücklich, hätte ich schallend gelacht. Heute muss ich sagen Waschsalon macht glücklich!

Was weniger glücklich macht sind die vielen wirren Menschen, die gerade so unterwegs sind.

Eine deutsche Kundin bei Aldi war schwer irritiert, dass es nicht mehr ihre bevorzugte Milch gab. Sie regte sich lautstark darüber auf obwohl es ungefähr zehn andere Milchsorten im Angebot gab. Auch war sie erbost darüber, dass die Milch mittlerweile 25% teurer geworden ist. Das gleiche Problem hatte sie mit Margarine und anderen Lebensmitteln. Allerdings war selbst ich ein bisschen schockiert, als ich sah, dass das Sonnenblumenöl welches letzte Woche noch 1,80 € kostete mittlerweile auf 3,60 € gestiegen ist. Pro Liter versteht sich!

Natürlich habe ich versucht sie zu beruhigen, und konnte sie dann auch zu Mandelmilch und Alternativen Produkten überreden. Sie beruhigte sich dann auch recht schnell!

Der lebensunterhalt insbesondere bei Lebensmitteln ist schon teurer geworden in den letzten Wochen hier in Spanien. Das muss auch ich zugeben! Allerdings herrscht kein Mangel! Alle Produkte sind ausreichend da.

Es hängt ja auch nicht du nur mit der ukraine-krise zusammen, sondern hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle. In Spanien streiken die LKW-Fahrer für bessere Arbeitsbedingungen und bessere Spritpreise. Somit sind natürlich einige Lieferketten unterbrochen.

Wobei ich auch tatsächlich feststellen musste, dass die einheimischen Supermärkte hier in meiner Ecke, wie Mercadona oder DIA da gar nicht so sehr betroffen sind. Die Vielfalt hat ein bisschen eingebüßt. Aber es ist alles vorhanden was wir zum täglichen Leben brauchen.

Wir müssen halt ein bisschen flexibel sein und uns nicht auf die Produkte konzentrieren, die wir sonst immer gekauft haben. Aber jedes Produkt hat eine Alternative! Es kann doch auch nicht verkehrt sein, hin und wieder mal etwas neues auszuprobieren!

So halte ich es. Sich über solche Sachen zu ärgern, sich damit schlechte Laune zu machen, und sich dadurch den Tag vermiesen zu lassen bringt doch gar nichts! Das gilt genauso wie in Spanien oder in Deutschland und im Rest der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.