Alte Gewohnheiten ändern und wie komme ich an Disziplin ?

  1. Mai 2021

Die Zeit hier auf der Finca Costa Calida vergeht wie im Flug. Nun neigt sich auch der Mai schon wieder dem Ende entgegen. Über 13 Monate bin ich nun schon auf der Finca und über 18 Monate in Spanien. Bereut habe ich meine Entscheidung noch nie. Ich bin sehr zufrieden und glücklich, mit meinem Hundemädchen hier zu sein.

Natürlich gibt es hier auch Dinge, die ich nicht so richtig im Griff habe. Meine Bemühungen Spanisch zu lernen tröpfeln nur vor sich hin und auch mein Gewicht bekomme ich auch nicht in den Griff. Aber das sind Dinge, an denen ich arbeiten kann und muss. In beiden Fällen hapert es an meiner Disziplin. Das ist aber nicht nur in Spanien mein Problem. Auch in Deutschland fehlte es mir an konsequentem Verhalten.

Natürlich kenne ich die Lösung für die beiden Probleme. Zum einen müsste ich mich täglich eine Stunde hinsetzen und lernen und zum anderen bräuchte ich viel mehr Bewegung und Sport. Beides scheitert leider regelmäßig an der Umsetzung. Daran muss ich unbedingt arbeiten!

Vor etwa einer Woche habe ich mit Intervallfasten begonnen. Sunny, ein Gast hier auf der Finca, hat mich dazu inspiriert. Sie lebt nun schon einige Jahre damit, und hat auch gute Erfolge. Ich kannte Intervallfasten, habe es aber nie ausprobiert. Da ich ja abends lange wach bin, habe ich beschlossen, von 22 Uhr bis 14 Uhr zu fasten.

Dazu habe ich Alkohol komplett aus meinem Speiseplan verbannt. Auf Zucker und Weißmehl sowie auf Nudeln verzichte ich ja schon lange. Alkohol gab es in meiner Finca Zeit immer wieder mal, und leider auch immer mehr. Das ist mir überhaupt nicht gut bekommen. Nicht nur, das meine Gesundheit darunter sehr gelitten hat, auch mein Gewicht ist kontinuierlich nach oben gegangen. Nun habe ich seit 6 Wochen keinen Alkohol mehr getrunken und das macht sich ein wenig bemerkbar. Mein Gewicht steigt nicht mehr so schnell. Jetzt geht es daran, die gewonnen Pfunde auch wieder los zu werden.

Seit ein paar Tagen steht fest…. ich werde doch keine Hunde – Patentante. Margret, unsere Majordomus, hat sich anders entschieden. Sie wird den kleinen Rico nicht nehmen. Ich denke, wenn sie solch eine Entscheidung trifft wird es auch einen Grund haben. Ich habe nicht weiter nachgefragt.

Für mich kommt ein zweiter Hund nicht in Frage. Bonny ist und bleibt mein einziges Hundemädchen. Sie würde es auch nicht verkraften, mich teilen zu müssen. Sie ist so auf mich geprägt, das sie keinen anderen Hund toleriert. Das hat sie schon oft genug bewiesen.

Andere Hunde dürfen an ihren Napf und an ihr Leckerchen. Das teilt sie gerne. Andere Hunde dürfen sogar in ihr Körbchen. Aber in mein Herz dürfen sie nicht. Da ist sie schon sehr eifersüchtig.

Ein Zweithund ist ja auch eine finanzielle Frage. Da ich ja die volle Verantwortung für Bonny übernommen habe, muss ich natürlich auch dafür Sorge tragen, das wir genug Geld haben, wenn sie mal krank ist. Die letzten Jahre haben ja gezeigt, wie teuer so etwas werden kann. Bonny hatte 2019 hier in Spanien einen Schlaganfall und im letzten Jahr einen Tumor. Beides haben wir wunderbar hinbekommen. Aber diese Krankheiten haben mich nicht nur psychisch sondern auch finanziell ans Limit gebracht. Und all das mal zwei geht gar nicht.

Ansonsten geht das Finca Leben seinen Gang. Langeweile kommt hier nicht auf. Da wir gestern 24 Stunden Regen hatten, waren heute morgen erst einmal Aufräumarbeiten angesagt. Nun warte ich darauf, das ich wieder ins Gebüsch muss, um Unkraut zu zupfen. Das ist nach dem Regen normal. Danach sprießt alles doppelt so wild und alles, was nicht auf die Finca gehört, muss weg!

Morgen aber bekomme ich erst einmal lieben, lang erwarteten Besuch. Eine WhatsApp – Bekannte,

mit der ich nun schon seit vielen Monaten regelmäßig schreibe und telefoniere, wollten eigentlich hier auf der Finca Urlaub machen. Da unsere Appartements aber schon lange ausgebucht sind, und sie nun kurzfristig Urlaub nehmen konnten, hat sie ein anderes, tolles Ferienhaus, etwa 150 km entfernt gefunden. Und nun lernen wir uns endlich auch persönlich kennen. Ich freue mich sehr darauf.

Im Moment ist es ziemlich ruhig auf der Finca. Unser Rosengarten hat noch 3 Stellplätze frei. Die Wohnungen sind aber alle voll. Unsere Campergäste haben im Moment Familienbesuch, und somit sind nur 7 Personen hier. Lange wird das aber nicht so bleiben. Neue Gäste haben sich schon angekündigt.

Es ist schon ein schönes Leben, welches Bonny und ich hier führen. Ich möchte es nicht eintauschen.

Eine Meinung zu “Alte Gewohnheiten ändern und wie komme ich an Disziplin ?

  1. Hallo Judith,
    Das mit dem Intervallfasten kann ich bestätigen. Ich habe in 2 Monaten 5 Fett-Kilo abgenommen, ohne zu Leiden, ohne Jo Jo- Effekt. Und es gibt prima Begleiterscheinungen: gesenkter Blutdruck u. Cholesterin, besser schlafen, rundum fitter sein. Natürlich braucht das bissl Disziplin, aber es geht.
    Du schaffst das!
    Grüße ☕
    Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.