Wolken in der Seele und Sonne am Himmel

Wolken in der Seele und Sonne am Himmel

  1. Tag der Reise nach Spanien Morestel, Frankreich

Heute steht das Team BonnyMobil mal wieder auf einem kostenlosen, kommunalen Stellplatz. Mrs. Porta Potti hat darum gebeten. Wasser und Entsorgung sind hier ebenfalls kostenlos. Auch ein Toilettenhaus gibt es. Das habe ich allerdings nicht besucht.

Wir sind in der kleinen Stadt Morestel, ca. 50 km südöstlich von Lyon. Das Städtchen hat 4500 Einwohner, liegt im Departement Isére und gehört zu der Region Auvergne – Rhóne – Alpes.

Der Stellplatz ist nett gestaltet, aber auch wieder ohne Schatten. Es gibt zwar einen festen Pavillon, in dem einige Steine als Sitzmöbel aufgestellt sind, und auch ein paar Picknick Tische, allerdings sind diese Vormittags bis zum frühen Nachmittag von den Schülern der gegenüberliegenden Schule belegt. Die zelebrieren hier ihre Pausen. Ebenso gibt es auf diesem Areal einen kleinen Teich.

Der Stellplatz ist am Rand der Stadt… bis zum Stadtkern sind es etwas unter einem Kilometer. Dort kann man dann auch die Reste einer alten Burgruine aus dem 13. Jahrhundert besichtigen.

Ich habe mir heute mal ernsthafte Gedanken über meine Reiseroute gemacht. Der Plan war ja, zuerst nach Aix de Provence zu fahren und die Provence sowie die Camargue zu erkunden. Vielleicht ja auch noch ein bisschen Cote azur. Allerdings gibt es in dieser Ecke keine freien Stellplätze oder Parkplätze. Campingplätze und kostenpflichtige Plätze gibt es schon, freie aber nicht. Schade eigentlich. Hinzu kommt auch, das ich bei der Weiterfahrt über Marseille muss. Wieder eine Stadt, die mir nicht geheuer ist. Also werde ich nun Saint Marie de la mer ansteuern und mal dort ein bisschen schauen. Auch da muss ich ja ein bisschen durch die Provence fahren.

Noch ist es ja nicht so weit. Auch heute sind wir nur 106 km in 2 Stunden gefahren. Es ging wieder über Landstraßen mit 80 km/h, viele, viele Kreisel und durch Dörfer in denen gerade mal 30 Km/h erlaubt sind. Aber sehr sehenswert.

Auch unsere 5000 Schritte haben wir nicht geschafft. Heute war WhatsApp mit Sohnemann angesagt. Sohnemann kann genauso ausdauernd sein wie seine Mama, wenn es ums quatschen geht. Darum sind wir kaum zum Laufen gekommen…. Ja, ich muss lernen Prioritäten zu setzen.

Der Tag heute war auch ziemlich heiß. Erst am Abend hat es sich abgekühlt, und ein bisschen Regen hat eingesetzt. Trotzdem ist es im BonnyMobil noch über 30 Grad.

Heute war ein emotional sehr anstrengender Tag. Die Gespräche mit meinem Sohn waren nicht unbedingt positiver Natur und haben mich echt mitgenommen. Darum werde ich jetzt versuchen, den Abend positiv zu gestalten und es mir mit meinem Hundemädchen so richtig gemütlich machen.

2 Gedanken zu „Wolken in der Seele und Sonne am Himmel

  1. Ach Judith, das tut mir sehr leid. Unsere Kinder können uns soviel Schönes schenken und leider auch so viel Schmerz bereiten. Ich wünsche dir viel Kraft, deinen Weg weiter zu gehen!

    1. Vielen Dank…..das kommt davon, wenn man Kinder zu frei denkenden Menschen erzieht. Dann passiert es schon Mal, das sie zum verbalen Rundumschlag ausholen. Und die “ Stille Treppe “ hilft bei einem 38. Jährigen auch nicht so wirklich. ☺️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: