Torre del Mar 10.Tag – wir fassen wieder Mut

29. Januar 2019

Das es meinem Hundemädchen Tag für Tag wieder besser geht, ist unbestritten. Auch wenn die Erfolge nur minimal sind und ich diese nicht immer sofort sehe, sind sie da.

Durch Bonny´s Schlaganfall habe auch ich viel über mich gelernt und erfahren. Mit Krisen kann ich umgehen. Das kenne ich durch meinen Job. Allerdings ist es schon ein Unterschied, wenn ich selber betroffen bin. Normalerweise kann ich meine Ungeduld immer zügeln, und Angst kannte ich bis jetzt überhaupt nicht.

Genau an diesen Punkten muss ich arbeiten. Ungeduld ist in unserem Fall absolut kontraproduktiv, und die Angst, meine kleine Maus zu verlieren muss ich irgendwie in den Griff bekommen. Das ist für unsere weitere Reise sehr wichtig, denn es soll ja so schnell wie möglich weiter gehen.

Ich möchte auf jeden Fall wieder reisen, wenn Bonny halbwegs stabil ist und auch wieder laufen kann. Momentan geht es natürlich noch nicht, das ich wieder ins BonnyMobil ziehe, aber das Team BonnyMobil hat ja noch einiges vor. Ich denke ein paar Wochen wird es noch dauern. Im Moment fühlen wir uns hier sehr wohl. Mit meinen Gastgebern verstehen wir uns gut und wir haben auch schon einige Menschen hier aus der Umgebung kennen gelernt. Ich denke, das meine Gastgeber das genauso sehen.

Möglicherweise müssen wir auch noch einmal zu dem Spezialisten. Da macht es ja Sinn, hier in der Nähe zu bleiben.

Hier in Torre del Mar und in der Umgebung gibt es ja auch noch einiges zu entdecken. Bis jetzt haben wie ja noch nicht so viel gesehen. Aber das wird sich auch ändern, da ich ja mit der Bonny- Kutsche schon ein bisschen unabhängiger bin. Wobei wir ja den Strand und unsere Lieblingsstrandbar immer noch sehr schön finden und auch täglich dort sind. Das Team BonnyMobil genießt es, im warmen Sand zu liegen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.