Schlaflos und traurig im Heimathafen…

Nach einer schlaflosen Nacht mit höllischen Schmerzen….Stress halt…. werde ich nachher die erste Werkstatt anfahren, um mal zu schauen, was die Reparatur vom BonnyMobil kosten wird.



Schlaflose Nächte haben den Vorteil, das ich heute Nacht schon wieder einiges verräumt habe und die Küche jetzt geputzt ist.

Meine Gedanken kreisen darum, wie ich es schaffe, meine alte Transe zu retten. Das Gesparte ist ja schon in Spanien für diverse Reparaturen am BonnyMobil draufgegangen. Im September habe ich ja fast 3000 € ins BonnyMobil investiert.

Jetzt muss ich es echt schaffen, noch mal 3000 € aufzutreiben. Wie? Ich weiß es nicht. Aber es muss irgendwie klappen!

Den Winter hier in Deutschland zu verbringen, ist finanziell nicht machbar. Die Preise für Energie, Strom und Heizung sind so dermaßen in die Höhe geschossen, dass ich mir leider die Pellets, die unsere Heizung braucht,nicht mehr leisten kann.

Ich lebe ja nur von einer recht kleinen Rente und bekomme auch keine Zuschüsse. In Spanien komme ich klar! Da brauche ich nicht viel…. Ich habe ja meine Solaranlage, meine kleine Blumentopf Heizung und Essen brauche ich auch nicht viel.

Ich bin gerade echt verzweifelt. Ich hoffe so sehr dass alles gut wird, und ich es schaffe meine alte Transe wieder fit zu machen!

2 Meinungen zu “Schlaflos und traurig im Heimathafen…

  1. Liebe Judith,
    mit 3000€ kann ich leider auch nicht aushelfen. Aber wie heißt es ja so schön: Kleinvieh macht auch Mist…
    Ich hoffe, ich konnte Dir eine kleine Freude bereiten!
    Auf das wir uns vielleicht im nächsten Winter persönlich in Spanien treffen können…
    Alles Liebe, Susana

    1. Vielen, vielen Dank …Deine Spende freut mich wirklich sehr…. Und wenn wir das BonnyMobil retten, treffen wir uns und ich backe einen. richtig tollen Kuchen für Dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.