Die Finca Costa Calida erwacht aus dem Corona – Schlaf und das Team BonnyMobil genießt die neue Freiheit

12. Mai 2020

Nach 6 Wochen Corona – Quarantäne auf der wunderschönen Finca Costa Calida kehrt langsam wieder ein bisschen Normalität ein. Das freut nicht nur das Team BonnyMobil.

Es waren schöne 6 Wochen, auch wenn es die eine oder andere Träne gegeben hat. Aber in solchen unsicheren Zeiten gehört ein bisschen Angst vor der Zukunft ja auch dazu. Niemand weiß, was passiert und kein Mensch auf unserem schönen Planeten hat jemals so eine Erfahrung machen können. Und wenn Erfahrungswerte fehlen, bekommt Angst und Unsicherheit einen viel zu hohen Stellenwert. Angst ist immer ein schlechter Ratgeber. Das musste das Team BonnyMobil ja in der Vergangenheit schon mehrfach erfahren.

Nachdem in Spanien nun ein 4 – Punkte – Plan in Kraft getreten ist, und das Land sich wieder auf einen Alltag einstellt, fängt auch die Quarantäne WG auf der Finca Costa Calida an, sich langsam aber sicher aufzulösen.

Die ersten Quarantäne – Gäste machen sich auf den Weg in Richtung Heimat. Andere bereiten gerade ihre Weiterreise gen Süden vor.

Auch das Team BonnyMobil macht Pläne. In den nächsten Tagen geht es erst einmal für ein paar Stunden zum Lieblingsstrand nach Aguilas. Leider darf das BonnyMobil nicht mit, aber das zwei – und vierbeinige Teammitglied vom Team BonnyMobil haben Sehnsucht nach dem Mittelmeer. Und da unsere Major Domus hier einen niedlichen kleinen Ford Ka hat, dürfen Bonny und ich damit die 25 km zum Strand fahren.

In den letzten Tagen haben Bonny und ich angefangen, die Umgebung rund um die Finca Calida zu erkunden. Stundenlange Spaziergänge über kleine Straßen und Feldwege taten nach der langen Ausgangssperre wieder richtig gut. Die Menschen hier in der Nachbarschaft sind freundlich und wirklich nett. Gerne hätte das zweibeinige Teammitglied sich auf das eine oder andere Schwätzchen eingelassen, aber mein Spanisch beschränkt sich noch immer auf das Ordern einer Tasse Kaffee.

Am Samstag stand auch meine erste größere Einkaufstour nach Lorca an. Nach unserer Ankunft hier auf der Finca habe ich immer nur in dem kleinen Nachbardorf Estacion eingekauft. Dort gibt es einen Spar – Lebensmittelmarkt, Apotheke, Tabak und alles was das Team BonnyMobil so braucht. Aldi , Lidl und Co haben wir zum letzten Mal vor unserer Anreise auf die Finca besucht und das hat beim zweibeinigen Teammitglied ja schon ein kleines Trauma hinterlassen.

Aber hier in Lorca war die Einkaufstour sehr entspannt. Die Spanier sind darauf bedacht, Abstand zu halten, bleiben dabei freundlich und höflich und die Sicherheitsmaßnahme in den Geschäften sind vorbildlich. Auch die Polizeikontrollen, die das Team BonnyMobil ja noch vor einigen Wochen in Angst und Schrecken versetzt hat, sind mittlerweile absolut minimiert.

Ich bin froh, das es langsam wieder ein bisschen Normalität gibt, und ich denke, das Spanien auf einem guten Weg ist. Trotzdem bin ich noch nicht sicher, ob wir die große Gefahr nun wirklich gebannt haben. Auch weiterhin ist Vorsicht geboten.

Leider erreichen mich immer öfter Nachrichten aus Deutschland, das Menschen…. auch jüngere Leute….. aus meinem Bekanntenkreis und Umfeld an diesem Virus Sars- Covid – 19 gestorben sind. Das macht mich sehr traurig. Wir dürfen trotz aller Öffnung nicht vergessen, das wir die Sache noch nicht im Griff haben, und absolute Vorsicht walten lassen müssen. Jeder ist für sich selber verantwortlich. Aber es ist unverantwortlich und egoistisch, sich unnötigen Risiken auszusetzen. Ich möchte nicht um Freunde trauern müssen, die nur sterben mussten, weil sie diese Pandemie nicht ernst genug genommen haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.