Torre del Mar

20. Januar 2019

Der gestrige Abend mit einen Schweizer Facebook Bekannten war wirklich schön. Wir haben gut gegessen, viel geplaudert und es war interessant, die Beiden kennenzulernen. Ein sehr sympathisches Paar.

Die Beiden haben uns angeboten, das wir auch in ihrem Gästezimmer übernachten können, aber das haben wir dankend abgelehnt, da wir ja unser rollendes Appartement mit dabei haben.

Heute müssen sie wieder arbeiten. Dafür müssen sie schon recht früh am Morgen das Haus verlassen. Ihre Arbeitsstelle ist in Torremolinos, hinter Malaga und bis dort hin brauchen sie fast eine Stunde Fahrzeit.

Bevor sich meine Schweizer aufmachen, besuchen uns noch im BonnyMobil, um uns ihren Haustürschlüssel zu geben, damit wir Duschen gehen können. Gestern Abend zeigten sie mir schon den Umgang mit der Gasflasche. Aber auch hier lehnten wir wieder dankend ab. Allerdings ließen sie das nicht gelten, und so nahm ich den Schlüssel. Mir war aber klar, das ich ihre Wohnung nicht betreten werde, solange die beiden nicht da sind. Das Duschangebot nehme ich gerne an, aber erst dann, wenn die Beiden wieder zuhause sind.

Für den Abend haben wir uns zum Dinner in einem hiesigen Restaurant verabredet. Ich wollte sie gerne einladen. So wählten wir die Safari – Lounge aus. Bis dahin liegt aber noch der ganze Tag vor uns.

Das Wetter spielt auch mit. Die Sonne kommt langsam raus und es verspricht ein angenehmer Tag zu werden.

So werden wir heute mal die Strandpromenade entlanglaufen und schauen, wo diese Endet. Natürlich muss auch wieder eine Kaffeepause in unserer neu erkorenen Lieblingsstrandbar seine.

Durch unsere Spanien Portugal – Facebook – Gruppe weiß ich, das auf dem hiesigen Campingplatz eine allein reisende Frau mit 3 Hunden steht. Wir haben schon einige Male per Facebook gesprochen und beschlossen, das wir uns Treffen, wenn ich hier bin. Und da ich ja nicht so lange in Torre del Mar bleiben werde, kontaktiere ich sie auch gleich mal eben.

Noch ist es recht früh, und das 2 Beinige Teammitglied des Teams BonnyMobil muss sich erst mal Stadtfein machen. Dann ein kleines Frühstück im BonnyMobil und los geht´s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.