Torre del Mar – Erste Schritte

1. Februar 2019

Heute ist ein Wunder geschehen. Mein kleines Hundemädchen kann wieder laufen. Ich bin so unendlich glücklich, das ich dafür keine Worte habe.

Da wir heute eine Telefonkonferenz mit unserem Spezialisten Doktor hatten, haben wir uns zum Telefonieren und auf einen Café con Letche ins Tanit, unserer Lieblingsstrandbar gesetzt. Der Doktor und ich besprachen Bonny´s Fortschritte und den momentan Zustand. Er war schwer begeistert und bestätigte noch einmal die Diagnose Schlaganfall. Wir redeten über unser weiteres Vorgehen und wie die Therapie sich gestalten sollte.

Bonny lag während des Gespräches entspannt in ihrem Tragetuch neben mir und beobachtete das Geschehen um sich herum. In den letzten Tagen bemerkte ich, das sie immer aufmerksamer wurde und freute mich über diese Entwicklung. Noch vor einer Woche reagierte sie nicht auf andere Hunde oder andere Tiere. Mittlerweile findet sie die Spatzen, die hier in der Bar nach Leckerbissen suchen, schon wieder ziemlich nervig. Bonny ist der Meinung, das alles, was fliegen kann nichts auf dem Boden zu suchen hat.

Nach unserem Telefonat und meinem Kaffee wollten wir uns an den Strand zum Training begeben. Gerade wollte ich meine kleine Maus auf den Arm nehmen, da traue ich meinen Augen nicht. Plötzlich steht Bonny auf und läuft los. Ich war dermaßen perplex, das ich fast noch gefallen wäre. Ich konnte kaum glauben, was da passierte.

Nach den ersten Schritten bemerkte mein Hundemädchen, das 2 ihrer 4 Pfoten einwandfrei funktionierten und die restlichen 2 zwar nur eingeschränkt funktionstüchtig sind, sie diese aber trotzdem gebrauchen kann.

Dann ging die Süße ab. Mit Hilfe des Tragetuches flitzte sie über den Strand, das es eine wahre Freude war. Sie war so flott unterwegs, das ich kaum mithalten konnte. Es war eine wahre Freude, sie so fröhlich und ausgelassen zu sehen. Ich konnte mich ebenfalls vor Freude kaum beherrschen und hätte am liebsten jeden Menschen am Strand umarmt und geknubbelt.

Natürlich hängt sie noch im Tragetuch. Ohne das Tuch fällt sie noch immer um. Sie ist noch extrem wackelig. Aber ich denke, das wir in ein paar Tagen soweit sind, das sie wieder ihr ganz normales Hundegeschirr benutzen kann.

Ich bin wirklich überglücklich und könnte vor Freude weinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.