Alles wieder gut

8. August 2019

Ich bin glücklich. Mein BonnyMobil ist wieder fit. Heute haben wie eine neue Batterie eingebaut, und nun schnurrt mein liebes BonnyMobil wieder wie ein kleines Kätzchen. Alles gut.

Alleine habe ich es aber nicht hinbekommen. Um die Batterie zu wechseln, hätte ich 3 Hände mehr gebraucht. Bonny´s Pfötchen nutzen mir da da leider gar nichts. So mussten meine Freunde vom ADAC ran. Zuerst wollte der gute gelbe Engel mir nur Starthilfe geben, so das ich in eine Werkstatt meines Vertrauens hätte fahren sollen. Aber mir viel gutem Zureden hat er mir dann doch die Batterie eingebaut. Er hat ein bisschen geflucht, aber es am Ende super hinbekommen.

Es ist schon wichtig, das ich in der nächsten Zeit lerne, das eine oder andere selber zu reparieren. Auch der Einbau der Solaranlage muss ich alleine hinbekommen. Gestern habe ich den Wohnmobildoktor um einen Kostenvoranschlagwegen der Solaranlage gefragt, und der will ca. 700 Euro für das Ding haben. Wenn ich es selber mache, zahle ich um die 300 Euro. Somit versuche ich mich daran, sobald ich die Anlage gekauft habe. Ich muss ja berechnen, das mein liebes BonnyMobil ja schon volljährig ist und somit möchte ich nicht mehr so viel Geld investieren. Wobei ja auch klar ist, das wir zusammen bleiben, bis das der Tüv uns scheidet. Ich würde mein BonnyMobil ja nie weggeben, solange es noch funktioniert. Im Juni 2020 muss es zur Hauptuntersuchung und ich glaube fest daran, das es die neue Plakette bekommt.

Nun müssen noch ein paar kleine Roststellen entfernt werden, dann einen Ölwechsel und alles ist wieder gut.

Auch Vince, des BonnyMobil´s kleinen Bruder, haben wir mittlerweile gut versorgt. Da er ja wegen einer kaputten Antriebswelle und Lichtmaschine nicht mehr fahrbereit ist, steht er nun abgemeldet, sicher und warm in der Garage und wartet auf die Dinge, die da kommen. Wir wollten uns ja von dem treuen, kleinen Ford Fokus trennen, aber niemand möchte ihn. Also behält das Team BonnyMobil den Kleinen erst einmal, und vielleicht lassen wir ihn im nächsten Jahr reparieren.

In der nächsten Woche geht es erst einmal ein paar Tage Richtung Hannover zu meinem Töchterlein. Vielleicht besucht das Team BonnyMobil auch noch eine Freundin, die ganz in der Nähe wohnt. Darauf freut sich das Team BonnyMobil schon sehr.

Wir vermissen unsere Reise schon sehr und haben enormes Fernweh. Wir können es kaum erwarten, das es im Spätherbst wieder Richtung Mittelmeer und Atlantik geht. Das wir reisen steht fest. Davon lässt das Team BonnyMobil sich auch unter keinen Umständen abhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.